Landschaft im Extremadura-Lexikon

Die Landschaftsform von Extremadura wird im spanischen als „Dehesas" bezeichnet und ist ein sehr wichtiger Bestandteil der Region. Hier befindet sich eine sehr artenreiche Flora und Fauna und es gibt beweidete Eichenhaine. Die Dehesas in Extremadura sind durch die vielen dichten Steineichenwälder, die durch Nutztiere wie Ziegen, Schafe und Rinder beweidet wurden, entstanden. Im Laufe der Jahre wurden die Steineichenwälder etwas dünner, sodass sich die heute sehr typischen Eichenhaine, mit einer sehr lichten Bewaldung entwickelten. Die Böden sind hier sehr nährstoffarm, sodass man nur sehr schonend kultivieren kann. Nur so ist gewährleistet, dass man die Böden nicht ganz auslaugt und somit die Landschaft zerstört. Ackerbau ist hier so gut wie gar nicht möglich, weshalb die weitläufigen Dehesas als Weiden dienen. Die Bäume hingegen sind ein sehr wirksamer Schutz vor Erosionen und liefern den Tieren Nahrung. Hier lebt z.B. das Iberische Schwein, dass sich überwiegend von den Eicheln ernährt. Auch die Kraniche aus Nord- und Mitteleuropa, die in Spanien überwintern, leben von den Früchten den Dehesas. Macht man einmal auf einer so weitläufigen Weide Rast und lässt den Blick schweifen, kommt man sich vor wie in Afrika, weshalb die Dehesas auch oft als mediterrane Savannen bezeichnet werden. Neben den Steineichen wächst in Extremadura aber noch viel mehr, wie die Korkeichen und vereinzelt auch die Portugiesischen Eichen sowie die Pyrenäeneichen. Auch Wildblumen und Kräuter sowie Gräser findet man hier zuhauf. An manchen Stellen befinden sich Wasserläufe und kleine Flüsse und auch steinigere Gebiete sind nicht selten. So können die unterschiedlichsten Tier- und Pflanzenarten hier wunderbar leben. Die Dehesas sind für Naturliebhaber genau der richtig Ort für einen Urlaub, den neben vielen Pflanzen kann man auch viele Tiere beobachten. Besonders beliebt sind in dieser Region von Spanien Vogelbeobachtungen, die von vielen örtlichen Veranstaltern in größeren Gruppen angeboten werden. Allerdings kann man sich auch wunderbar alleine auf den Weg machen.


Hauptseite | Impressum