Belen im Extremadura-Lexikon

Das Dorf Belen, befindet sch gute fünf Kilometer in nordöstlicher Richtung von Trujillo. Benannt ist es nach einer steppenartigen und ebenen Landschaft: die Llanos de Belen. Die Gegend sollte man mit dem Fahrrad erkunden, denn so kann man die Landschaft man besten auf sich wirken lassen und die Natur genießen. Von Trujillo kommt man in das Dorf Belen und von dort aus über eine einzige Straße in die Landschaft Llanos de Belen. Fährt man in Richtung Torrecillas de la Tiesa bekommt man am meisten von der vielseitigen Natur dieser Gegend mit. So kann man auch einen wunderbaren Rundkurs machen, denn fährt man durch Torrecillas de la Tiesa kommt man direkt wieder nach Trujillo. Hier herrscht sehr wenig Autoverkehr, weshalb man hier wunderbar mit dem Rad fahren kann und auch an den schönsten Stellen anhalten kann. Direkt hinter Belen findet man viele Granitfelsen, in denen viele Vögel zu Hause sind. Vogelbeobachtungen sind hier besonders beliebt, weshalb man sehr viele Menschen mit einem Fernglas sieht. Hinter dem Gebiet aus Felsen und Geröll befindet sich eine flache Ebene, die sich über viele Kilometer erstreckt. Am Horizont sieht man einige Berge, was den Reiz der Region ausmacht. Auch in diesem Streckenabschnitt kann man sehr viel Vögel bobachten oder die Vegetation am Straßenrand erkunden. Da die Natur hier so einzigartig und fast unberührt ist, kann man sehr viele seltene Vögel sehen, die in diesen Steppen ein geschütztes zu Hause gefunden haben. Unter ihnen befinden sich Zwertrappen, Triel, Goldregenpferifer sowie viele Kiebitze und kleine Singvogelarten.


Hauptseite | Impressum